inga-shcheglova-rqGagAM9z5E-unsplash.jpg

Nachhaltigkeitskodex:

 

Die EINE Nachhaltigkeit gibt es nicht. Deshalb übernehme ich Verantwortung in allen Bereichen meines täglichen Handelns; sozial und gesellschaftlich, ökonomisch und ökologisch, ethisch und moralisch, analog wie digital. Immer im Sinn der Umwelt. Ich handle gemäß der Charta für nachhaltiges Design:

„Designer:innen sind in hohem Maße mitverantwortlich dafür, wie unsere Welt gestaltet wird. Design prägt, Design ist Vorbild und schafft neues Bewusstsein. Design verbraucht Ressourcen – manchmal mehr, manchmal weniger. Dem nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Ressourcen, mit der Umwelt und mit den Menschen, die noch über Generationen in dieser Welt leben können sollen, muss Design gerecht werden.

Nachhaltiges Design ist ein ProzessWir begreifen nachhaltiges Design als Prozess. Nicht das 100%-nachhaltige Produkt steht im Vordergrund, sondern die schrittweise Verbesserung der bestehenden Produkte und Prozesse.

Nachhaltiges Design ist:

materialeffizient und materialgerecht
energieeffizient
schadstoffarm
abfallarm beziehungsweise abfallvermindernd
langlebig
recycling- und entsorgungsgerecht
logistikgerecht
nutzungsgerecht
sozial verträglich
wirtschaftlich und erfolgreich

Sozial nachhaltig:


Nachhaltiges Design berücksichtigt die Arbeits- und Lebensbedingungen der am Entstehungsprozess beteiligten Menschen, erhält die Lebensräume von Menschen und Tieren und unterstützt sozial verträgliche Löhne und Arbeitsbedingungen. Ziel nachhaltigen Designs ist es auch, ausbeuterische Kinderarbeit und gesundheitsgefährdende Arbeitsbedingungen zu vermeiden.

pexels-aditya-aiyar-1407305.jpg

Die Unterzeichner der Charta verpflichten sich:

sich im Sinne des nachhaltigen Designs weiterzubilden,

energiesparende Produktionsweisen anzustreben,

 

den Verbrauch natürlicher Ressourcen einzuschränken,

bei der Beratung der Kunden auf ein möglichst umweltschonendes und sozial vertretbares Design sowie ressourcenschonende Produktionsweisen und Materialien hinzuwirken,

auf Langlebigkeit und einfache Benutzung zu achten.“

(Quelle: https://agd.de/designer/szene/design-nachhaltigkeit/charta-fuer-nachhaltigkeit, AGD Allianz für Deutsche Designer, 2021, unterzeichnet am 21.05.2020)

LES IS MOR verpflichtet sich darüber hinaus zur Einhaltung folgender Nachhaltigkeits-Richtlinien, welche die gesamte unternehmerische Tätigkeit sowie die täglichen Arbeitsprozesse betreffen.

Das Prinzip der Nachhaltigkeit prägt meine Werte und mein Handeln.

Ich achte auf den Ursprung zugekaufter Produkte und Dienstleistungen und bevorzugen nachhaltige Produkte lokalen/regionalen Ursprungs.

 

Ich halte mich an das Müllprinzip vermeiden, verwerten, beseitigen.

Ich arbeite aktiv und stetig am Ziel der Klimaneutralität.

Geschäftsreisen finden ausschließlich mit Transportmitteln statt, welche ökologische Nachhaltigkeit am ehesten vereinen, z.B. ÖPNV oder Fahrrad.

Ich denke ganzheitlich und unter Berücksichtigung der gesamten Wertschöpfungskette.

Ich bin immer auf der Suche nach innovativen, umweltfreundlichen Produkt- und Materialalternativen.

Ich ermutige andere Unternehmen ebenfalls nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit zu handeln.